Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Sitemap Kontakt Impressum/Datenschutz

TUHH und Agenda 21

Die Technische Universität Hamburg-Harburg beschäftigt sich in seinen Forschungsinstituten der Umwelt- und Verfahrenstechnik sowie des Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen schwerpunktmäßig mit zentralen Fragestellungen zur nachhaltigen Entwicklung:

zum Umweltschutz, zur Nachhaltigkeit in der Wasserwirtschaft, zum Küsten- und Hochwasserschutz, Abfallmanagement, Grundwasserschutz sowie zum Klimafolgenmanagement. Eingebettet in nationale und internationale Forschungsverbünde partizipiert die TUHH an zahlreichen Forschungsinitiativen der Europäischen Union und Bundesrepublik Deutschland. Sie versteht sich als Innovations- und Kompetenzzentrum für Nachhaltige Entwicklung im Sinne der Agenda 21 und möchte vor allem in der Norddeutschen Region am Umsetzungsprozess der Agenda 21 seine Expertise einbringen.

Die TUHH setzt sich für eine Integration ihrer Einrichtung in den Stadtteil Harburg ein. In zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen wie z.B. Ringvorlesung, TUHH-Impulse, TUHH-Goes-Music, Nacht des Wissens und das jährlich veranstaltete Sommerfest gibt sie Einblick in ihre Arbeit, fördert den Dialog zu aktuellen gesellschaftlichen Themen und ergänzt das Angebot an kulturellen Veranstaltungen. Sie kooperiert mit Harburger Schulen, bietet ihr SchoolLab für einen ergänzenden Experimentalunterricht an, beteiligt sich an der MINT-Initiative oder organisiert im Gelände Projekttage zur Ökologischen Verbesserungen von Gewässern (z.B. an der Engelbek mit dem Alexander-von-Humboldt-Gymnasium).

Sie hat ein großes Interesse an der städtebaulichen Aufwertung der Innenstadt von Harburg und fordert die Entwicklung von attraktiven Verbindungsachsen zwischen Universitätsgelände und Harburger Innenstadt sowie zum Harburger Binnenhafen und zum Stadtteil Wilhelmsburg, welcher durch IBA und IGA auch für Harburg attraktive Vernetzungschancen eröffnet. Sie stellt Ihre Expertise bei der Erschließung städtebaulicher Potentiale wie den Seevekanal und Binnenhafen zu einem „erweiterten Lebens- und Erlebnisraum am Wasser“ zur Verfügung und berät über neue Technologien für einen ressourcenschonenden Umgang in Wohnungsbau und in der Gebäudenutzung.

Beitrag Prof. Dr.-Ing. Erik Pasche (verstorben 30.11.10)
Ehemaliges Mitglied der Lenkungsgruppe HARBURG21

cb 18.02.2009

Link:
Nachhaltige Entwicklung an der TUHH (Stand 2013)


Weitere Agenda 21-nahe wissenschaftliche Einrichtungen in Hamburg:
KlimaCampus Hamburg
Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

> TUHH-Programm für Schulen, Schüler, Lehrer und Eltern

.

Forschungsinitiativen der EU und BRD

Wichtige Forschungsinitiativen der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland sind zum Beispiel:

Seite drucken