deutschenglishtürkçe

Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Startseite » Schwerpunkte » Bildung » Schulen » Wassersport- und Umweltzentrum Neuländer See

Wassersport- und Umweltzentrum Neuländer See

Ziel des Stadteilentwicklungsprojektes ist der Bau eines Umweltzentrums und die Umweltbildung der Schülerinnen und Schüler auf dem Gelände des Neuländer Baggersees. Am 26. April 2013 war die offizielle Einweihung des Wassersport- und Umweltzentrums (WUZ).

Logo Wassersportgemeinschaft Neuländer See

 

Auf einem 11.000 m² großen Grundstück sind mehrere Gebäude für den Umweltunterricht und für den Schul- und Vereinsport entstanden. Das Grundstück und Teile der Wasserflächen sind als Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen. Aufgrund der eingeworbenen Fördergelder konnten 2009 die ersten Baumaßnahmen beginnen.

Das Projekt "Wassersport- und Umweltzentrum Neuländer See" umfasst Umwelttechnologien, nachhaltigen Naturschutz und Wassersport. "Mittelfristig möchten wir nach dem Prinzip der 'Lernenden Region' unser Projekt der Lehrerbildung und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich machen", sagt Michael Mahncke-Iwe von der Wassersportgemeinschaft Neuländer See e.V.

Im Einzelnen möchte der Trägerverein mit der Umsetzung des Projektes folgende Ziele verwirklichen:

  • Erstellung der Gebäude in ökologische Bauweise und Betrieb durch regenerative Energie
  • Nutzung als außerschulischer Lern- und Bildungsort im Sinne eines Ökologischen Science Centres
  • Förderung des MINT- und Umweltunterrichts im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung durch partizipative Schülerprozesse
  • Entwicklung von Fähigkeiten, die es der heranwachsenden Generation ermöglichen, aktiv und eigenverantwortlich die Zukunft mit zu gestalten
  • Förderung der studentischen Lehrerausbildung, Ausbildung am Ort der späteren Arbeit
  • Unterstützung in der Lehrerfortbildung
  • Installation von regelmäßigen Ausstellungen mit besonderen naturwissenschaftlichen Schwerpunkten und damit Transfer der Umwelt- und Projektarbeit in die Breite (Prinzip der lernenden Region)
  • Vernetzung von naturwissenschaftlichem Unterricht und Vereinen (Breitensport)
  • Nachhaltiger Betrieb des Umwelt- und Sportzentrums durch langfristige Kooperationen mit Behörden, Trägern der freien Wirtschaft, Schulen und Vereinen (Public-Private-Partnerships)

Träger des Projektes sind die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB), der Angelsportverein Harburg-Wilhelmsburg und die Segelvereinigung Sinstorf. Sie arbeiteten mehr als fünf Jahre an der Entwicklung und hatten zur Erreichung des gemeinsamen Zieles den gemeinnützigen Trägerverein Wassersportgemeinschaft Neuländer See e.V. gegründet.

Das Projekt wurde öffentlich mit 480.000,- Euro durch die BSB, die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) und den beteiligten Verein gefördert. Hinzu kamen - mit Beschluss vom März 2009 - 300.000,- Euro von der Schulbehörde und Stadtentwicklungsbehörde. Auch hatte der Bezirk Harburg eine Förderung über 120.000,- Euro zugesagt. Damit war das Finanzvolumen zur Errichtung der Gebäude mit 900.000,- Euro abgedeckt.

Zu weiteren Förderern gehören die Deutsche Umweltstiftung (DBU), die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE), die TU Harburg, die HASPA, Fielmann. Sie unterstützten das Projekt durch Sachzuwendungen.

Download:
Zeichnungen zum Neuländer See (Auszüge aus dem Ausgleichsplan, Modellansicht und Gebäudeplanungen) (pdf 650 KB)


Kontakt:

Schriftzug Wassersportgemeinschaft

 

Wassersportgemeinschaft
Neuländer See e.V.
Vorsitzender Michael Mahncke-Iwe
Auf den Bengen 12
21079 Hamburg
Tel.: 040-769 60 723
Büro: 040-8540 1965
Fax.:  040-8540 1966
Email: Michael.Mahncke-Iwe(at)t-online.de

Chris Baudy

print