Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Sitemap Kontakt Impressum/Datenschutz
Startseite » Netzwerk » Netzwerkaktionen » Gemeinschaftsaktionen - Einzelansicht
28.07.2008

Viel Zuspruch zum dritten autofreien Sonntag "Die Straße für alle!"

"Autofreie Sonntage sind prima. Nur müssten sie öfter und bundesweit sein." Dies war die Meinung vieler Besucher am Infostand, den die Umweltberatung Harburg zusammen mit örtlichen und hamburgweiten Initiativen am 19. Juli durchführte.

Am Vortag des dritten autofreien Sonntags gab es in der Hölertwiete/Ecke Sand einschlägige Informationen in Hülle und Fülle. Barbara Ganser von der Umweltberatung Harburg informierte etwa über die kostenlosen Bus- und Bahnfahrten und über die Klimaschutzaktionen auf den Straßen der Bezirke am 20. Juli. "Das wusste ich ja noch gar nicht", freute sich eine Rentnerin. Auch andere MarktbesucherInnen zeigten sich begeistert und ließen sich trotz Regenschüben vom Stöbern auf dem Infotisch nicht abhalten. Insbesondere das neue barrierefreie Verkehrskonzept /service/presse/presse-einzelansicht/harburg21-informierte-sich-ueber-shared-space-in-bohmte/5d67e63f7865628087c8d53c5a13ff00/ reizte zum Disput.

Interesse fanden auch die ADFC-Radtouren und das RadCity Magazin des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC Bezirksgruppe Harburg) und andere Info-Materialien rund ums Fahrrad. HARBURG21 wiederum informierte mit dem neuen Flyer "Umweltfreundlich unterwegs in Harburg und Umgebung" über klimafreundliche Mobilität wie zum Beispiel Car-Sharing, Fahrradverleih und die kostenlose Nutzung des Heide-Shuttles im Sommer.

Die Verbraucherzentrale und die Energieberatung Harburg warteten mit einer bunten Faltplatt-Palette zum Thema Energiesparen für Mieter und Hausbesitzer auf. Germanwatch warb mit seinem Bildungsangebot "Klimaexpedition" für alle Klassenstufen an weiterführenden Schulen und informierte über die Klima-Allianz und deren Forderungen an eine neue Klima- und Energiepolitik. Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.) machte auf den Hamburger Klimawettbewerb 2008 aufmerksam. Mit dem Flyer "Hamburg spart Energie! Und Sie?" dagegen informierte  das ENERGIE-BAU-ZENTRUM über Fördermittel der Stadt Hamburg und des Bundes. Als Dankeschön für das rege Interesse konnten die Besucher den B.A.U.M.-Ratgeber nach Hause tragen.

Kurzum: Am 19. Juli wurde der Harburger Markt zum Schauplatz eines lokalen Informationsnetzwerkes, das Harburger Bürgerinnen und Bürger mit den Themen "Nachhaltige Mobilität" und "Nachhaltig Energiesparen" konfrontierte und zum Nachdenken anregte. Wer es lieber spielerisch wollte, konnte sein Wissen mit dem Klima-Lern-Quiz der Harburger Umweltberatung testen. "Alle Achtung für euer Engagement", lobte ein Fahrradfahrer anerkennend, der sich ehrenamtlich bei Amnesty International engagiert.

Faltblätter zum Energiesparen im Überblick:
- Energiesparen - Unser Beratungsangebot
- Energiesparen als Mieter
- Moderne Heiztechnik
- Feuchtigkeit und Schimmelpilz
- Zu Hause zu heiß?
- Richtiges Heizen und Lüften
- Stromsparen im Haushalt
- Wärmedämmung
- Solare Wärme
- Photovoltaik
- Wärmepumpen

Kontakt:
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club - Bezirksgruppe Harburg:
040-79 14 49 38
Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.): 040-49 07-1105
ELBCAMPUS (ENERGIE-BAU-ZENTRUM): Tel. 040-359 058 22
HARBURG21-Büro: Tel. 040-30092147
Germanwatch: 0228-60 492-0 (Bonn) oder 030-2888 356-0 (Berlin)
Umweltberatung Harburg: Auflösung durch den Senat Ende 2011
Verbraucherzentrale und Energieberatung Harburg: 040-24832-250

Links:
Autofreie Sonntage in Hamburg
HARBURG21 informierte sich über "Shared Space" in der Gemeinde Bohmte

Chris Baudy Stand 2012

Seite drucken