Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Sitemap Kontakt Impressum/Datenschutz
Startseite » Terminkalender » Chapel of Thirst

Veranstaltungen im Raum Harburg und Hamburg

Auf dieser Seite stellen wir für Sie unsere fortlaufend aktualisierte Terminauswahl zusammen. Sie umfasst lokale und regionale Veranstaltungen zum Ressourcen-, Umwelt-, Klimaschutz und zu anderen Themen Aktionstage, alternative bzw. konsumkritische Rundfahrten und Rundgänge, Ausstellungen, Beratungsangebote, Exkursionen, Filme & TV-Tipps, Informationsveranstaltungen, Lesungen, Konferenzen, Messen, Natur-Führungen, offene Arbeitsgruppen-Treffen, Planspiele, Podiumsdiskussionen, Ringvorlesungen, Radtouren, Tagungen, TV-Tipps, Seminare/Workshops, Vorträge und Wanderungen und vieles mehr.

Klicken Sie auf den jeweiligen Tageslink und informieren Sie sich über die Einzelheiten der Veranstaltung.

Chapel of Thirst

Ort Harburg
Datum 19.06.22
Uhrzeit 15-18 Uhr
Beschreibung

Kunstausstellung 19.6.-2.7.2022 Chapel of Thirts - Fotos: EIn Traum von Gemeinschaft wird zum Alptraum. Letzter Teil der Ausstellungsreihe "Considerations" des Tears Club.

Künstlerin & Fotografin Konstanze Habermann 

Thema/Hintergrund
Die fiktive Glaubensgemeinschaft ‚Chapel of Thirst‘ hat für den von der Natur entwurzelten und von Sinneseindrücken überreizten Stadtmenschen alle Antworten parat, um seine diffuse innere Leere zu füllen. „Befreie dich und spüre die Erlösung“ lautet eines der Gebote. Denn Erlösung bekommt hier wer gibt, abgibt, sich seiner materiellen Besitztümer erleichtert. Die Priesterin der Vergebung nimmt dankend all diesen Ballast entgegen…

Ort Galerie Alles wird schön e.V., Friedrich-Naumann-Str. 27, 21075 Hamburg

Veranstaltet von Alles wird schön e.V.  - Kunst und Kultur und der Tears Club

Über die Künstlerin
Konstanze Habermann ist Fotografin und lebt in Hamburg. Sie steht in der Tradition der Fotografie-Künstler Thomas Demand und Christian Tagliavini und setzt dabei ihren Fokus auf das Unvorhersehbare, um neue Sichtweisen auf menschliches Verhalten zu schaffen. Ihre Fotos zeigen eine sowohl romantische wie zeitgenössische Ästhetik. Mit ihren Mixed-Media-Installationen, die ebenso Inszenierung wie fotografische Arbeit sind, wird die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit aufgelöst. In ihrem Werk „Browsky Palace“ konstruiert sie das Leben eines fiktiven Wanderzirkus-Clowns in einem Wohnwagen bis ins kleinste Detail, in „Life after Death“ legt sie die überspitzt die Absurdität von Lebensidealen offen.

 


Seite drucken