Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Sitemap Kontakt Impressum/Datenschutz
Startseite » Service » Presse » Haussanierung: Hamburg fördert individuelle Energieberatung
03.12.2019

Haussanierung: Hamburg fördert individuelle Energieberatung

Die Hamburger Umweltbehörde fördert die kombinierte Erstellung eines Hamburger Energiepasses und eines individuellen Sanierungsfahrplans bis Ende Februar 2020 mit einer Sonderförderung. Eine kostenfreie Erstberatung ist über die Hamburger Energielotsen möglich.

Die energetische Modernisierung einer Immobilie spart Heizkosten, erhöht den Wohnkomfort sowie den Wert des Gebäudes und schützt das Klima. Ohne fundierte Beratung kann eine Modernisierung aber teuer werden oder sogar Schäden verursachen. Daher sollte zuvor eine eingehende Beratung erfolgen. Mit dem neu aufgestellten Beratungsangebot der Hamburger Energielotsen erhalten Sie Ihre Erstberatung kompetent und kostenlos. Für die weiterführende Fragen bietet die Stadt im Anschluss auch das passende Förderpaket: Mit der Kombination aus individuellem Sanierungsfahrplan (iSFP) und dem Hamburger Energiepass (HEP) bekommen Sie eine umfangreiche Grundlage, um bei der Haussanierung die richtigen Entscheidungen zu treffen.  

Der Hamburger Energiepass bildet den energetischen Ist-Zustand des Gebäudes ab und informiert über energetische Einsparmöglichkeiten und die finanzielle Förderung von Maßnahmen durch den Bund und die Stadt Hamburg. Mit dem individuellen Sanierungsfahrplan erhalten Immobilienbesitzerinnen und -besitzer  einen auf ihre individuelle Lebenssituation abgestimmten Plan für die Modernisierung ihres Eigenheimes. Auf wenigen Seiten werden die wichtigsten Schritte anschaulich erläutert. Dabei werden Art und Umfang der einzelnen Maßnahmen, die geschätzten Investitionskosten und die zukünftigen Energie- und Kosteneinsparungen dargestellt.

Eine gleichzeitige Erstellung des iSFP und des HEP spart Zeit und Geld, da der beauftragte Energieberater einzelne Arbeitsschritte gleichzeitig durchführen kann. Die Behörde für Umwelt und Energie (BUE) unterstützt bis zum 29. Februar 2020 die Erstellung des iSFP mit 100 Euro zusätzlich zur etablierten Förderung in Hamburg. Förderquoten von über 80 % sind so möglich. Anträge für die Hamburger Förderung können bei der Investitions- und Förderbank (IFB) Hamburg gestellt werden.  Auch für die Umsetzung der klimafreundlichen Maßnahmen stellt die Stadt Fördermittel zur Verfügung – Ihre Berater informieren Sie gerne.

Informationen und Kontakt: Kostenlose und unabhängige telefonische Beratung durch die Hamburger Energielotsen unter 040 / 248 32 250  sowie im Internet unter www.hamburg.de/energielotsen.

Seite drucken