deutschenglishtürkçe

Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Startseite » Service » Literatur/Filme » Buchrezensionen » Strassmann, René A.: Baumheilkunde

Baumheilkunde - Mythos und Magie der Bäume (Rezension)

Waldsterben findet nicht, wie landläufig angenommen, zuerst in unseren Wäldern statt. Bäume und Wälder sterben zunächst in uns selbst, da wir Erde, Bäume, Himmel nicht mehr in ihrer Ursprünglichkeit mit all unseren Sinnen wahrnehmen. Gibt es eine Zukunft im Zurück?

René A. Strassmann sagt ja. Der Drogist und Dozent für angewandte Pflanzen- und Duftheilkunde will in seinem Buch "Baumheilkunde – Mythos und Magie der Bäume" die Liebe zur Erde und zu den Bäumen wiedererwecken. Nur in einer persönlich erlebten Mensch-Baum-Beziehung werden jene Heilkräfte wach, durch die wir uns wieder als Teil der Natur begreifen und aufhören, sie zu zerstören. Im selben Prozess gewinnen wir die Liebe zu uns selbst und zum Mitmenschen zurück.

Das Werk ist klar in vier Teile gegliedert. Im ersten Kapitel beschreibt der Autor den Baum in Glaube und Brauchtum. In vielen Religionen ist der Baum das Symbol des Lebens. Ob Baum der Erkenntnis im Garten Eden, Weltenbaum oder Heiliger Feigenbaum, sie alle erzählen von der Schöpfungsgeschichte, vom ewigen Kreislauf des Werdens und Vergehens. In gleicher Weise finden wir überall Volksbräuche rund um den Baum. Wir hören von Bäumen, die Kraft geben, aber auch solchen, die Kraft nehmen wie zuweilen der Walnussbaum.

Das zweite Kapitel widmet sich der Baumheilkunde, die den Menschen ganzheitlich in den Heilungsprozess einbezieht: seelisch-geistig und körperlich-organisch. "Die Baumheilkunde heilt mit dem lebendigen Wesen des Baumes", mit der Kraft, die jedem Baum jeweils innewohnt. Nicht Anwendungen wie Teemischungen, Tinkturen oder Salben stehen im Vordergrund, sondern vergessene Grundvoraussetzungen wie Offenheit und Zeit. Innerlich gesammelt, ohne Ansprüche und Erwartungen gehen wir auf un-seren Baum zu oder lassen ihn im Geiste auf uns zugehen. Wir spüren langsam, wie der Baum sich uns in Bildern mitteilt.

Es folgen Einzelbeschreibungen von 42 Bäumen und Sträuchern in alphabetischer Reihenfolge. Thematisch vorab in zwölf Gruppen zusammengefasst, sollen sie dem Leser helfen, den für ihn passenden Baumpfad sprich Lebensweg zu entdecken. In jedem Baumkapitel finden wir ausführliche Angaben zu Namen, Vorkommen, Blütezeit und Aussehen sowie Ge-schichtliches, Astrologisches und diverse Anwendungen in Volks-, Tier- und Baumheilkunde.

Wer seine persönliche Baum-Begegnung mit heilsamen Tees unterstützen möchte, blättert zum vierten Kapitel. Es gibt hier verschiedene Teemischungen zum Beispiel gegen Arteriosklerose oder Heuschnupfen, aber auch Ap-felweinmolke, Schwarzdornsirup, Holunderblütenlimonade und vieles andere.

Strassmanns "Baumheilkunde" ist ein detailliertes Nachschlagewerk zum Thema Baum. Und es ist – ganz im Geiste der Baumheilkunde – ein Bilderbuch im übertragenen Sinne. Denn es lässt innere Bilder sprechen. Wer Bäume innerlich begreifen und mit der Umwelt sorgsamer umgehen lernen möchte, ist mit diesem Buch daher gut beraten. Wissenshungrige Baumfreunde sind es ohnehin.

Gisela Baudy
Freie Journalistin


Literaturhinweis: René A. Strassmann, Baumheilkunde – Mythos und Magie der Bäume, AT Verlag, Aarau, 4. Auflage 2003, 304 Seiten, 5 Schwarzweißfotos der Stiftung Internationales Baum Archiv Winterthur, Literatur- und Stichwortverzeichnis, gebunden, ISBN 3-85502-611-0, Preis: EUR 22,90.

Weitere Buchempfehlungen (mit Buchbesprechungen) zum Thema Bäume siehe Buchempfehlungen Bäume.

< Buchempfehlungen Bäume
< Überblick Rezensionen
< Literatur/Filme

print