deutschenglishtürkçe

Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Startseite » Service » Literatur/Filme » Buchrezensionen » Henschel, Detlef: Essbare Wildbeeren und Wildpflanzen

Essbare Wildbeeren und Wildpflanzen

Buch-Tipp für Pflanzenjäger

Wer träumt nicht einmal davon, der Hektik, dem Krach und dem Gestank der Industriestädte zu entkommen und wie Robinson Crusoe nur von der Natur zu leben?

Überlebenskünstler Detlev Henschel hat es ausprobiert: "Auf meinen Reisen hat mich fasziniert, dass ich eigentlich immer in meinem Gemüsegarten spazieren ging. Für den Salat am Abend fand ich jederzeit genügend Pflanzen in der Nähe des Lagerplatzes."

Aber weite Reisen müssen nicht sein. Essbare Pflanzen finden sich auch zu Hause am Wegesrand, wie der Outdoor-Experte in seinem Buch "Essbare Wildbeeren und Wildpflanzen" aufzeigt. Wer weiß schon, dass Gänseblümchen in allen Teilen essbar sind und dabei noch "göttlich nussig" schmecken? Oder ein Schnittlauch-Sammler neben den Stielen (Blättern) auch die Blüten und Zwiebeln zu Gewürz oder Gemüse verarbeiten kann?

In seinem Buch trägt Henschel die wichtigsten Pflanzen-"Delikatessen" aus Mittel- und Nordosteuropa zusammen. Bei seiner Pflanzenauswahl greift er in erster Linie auf 20 Jahre persönliche Erfahrung zurück und ergänzt diese mit Hilfe ethnobotanischer Standardwerke. Dabei berücksichtigt er 110 essbare Wildarten. Pflanzenjäger sollten beim Sammeln natürlich immer die landesspezifischen Naturschutzgesetze beachten.

Der erfahrene Biologe teilt die Pflanzen mit Hilfe eines Farbcodes übersichtlich in drei Gruppen ein: "Blütenpflanzen", "Gehölze" wie Bäume, Sträucher oder Büsche und "Sonstige" wie Algen oder Farne. Die Blütenpflanzen selber gruppiert er nach fünf verschiedenen Blütenfarben. Dabei erfährt der Leser mittels Porträt und Foto viel Wissenswertes über Namen, Aussehen, Vorkommen und Verwechslungsmöglichkeit jeder Pflanze, ferner viel Neues über Geschmack, essbare Teile, Sammelzeitpunkt, Inhaltsstoffe, Rezepte, Gesundheitsgefahren oder Heilkraft. Der milchige Stängelsaft des Löwenzahns etwa hilft gegen Warzen und Hühneraugen, kann aber auch Hautreizungen hervorrufen.

Gisela Baudy
(gb)


Literaturhinweis: Detlev Henschel, Essbare Wildbeeren und Wildpflanzen, Franckh-Kosmos-Verlag 2002, 254 Seiten, 151 Farbfotos, 89 Schwarzweißzeichnungen. Extras: Übersicht über den besten Sammelzeitpunkt, Liste mit Inhaltsstoffen, Glossar und Pflanzenregister. Gebunden, Preis Euro 16,90.



> Buchempfehlungen Pflanzen und Gesundheit
< Weitere Rezensionen
< Literatur/Filme

print