Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Sitemap Kontakt Impressum/Datenschutz
Startseite » Service » Literatur/Filme » Buchrezensionen » Flemmer, Andrea: Bio-Lebensmittel. Warum sie wirklich gesünder sind

Bio-Lebensmittel: Warum sie wirklich gesünder sind

Früher waren sie ziemlich verpönt, heute erleben sie einen ungeahnten Boom: die Bio-Lebensmittel. Aber warum eigentlich? Ist denn wirklich immer „bio“ drin, wo „bio“ draufsteht? Man denke doch mal an den Kieler Bauern, der Eier aus Käfig-Haltung eingekauft und als Bio-Eier (entsprechend teuer) verkauft hat. Und sind denn Öko-Lebensmittel tatsächlich gesünder als die viel billigeren Konkurrenzprodukte aus konventioneller Landwirtschaft und Viehzucht?

Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich Dr. Andrea Flemmer in ihrem Ratgeber "Bio-Lebensmittel. Warum sie wirklich gesünder sind". Sie möchte mit den üblichen Vorurteilen gegenüber Bioprodukten gehörig aufräumen und das Vertrauen in Bio-Lebensmittel (wieder) stärken – durch gezielte Information. Dazu gliedert die Fachautorin für Gesundheitsthemen ihr Werk in fünf Kapitel und beginnt mit einer kurzen Einführung zum energetischen, inhaltlichen und bio-aktiven Gesundheitswert von Lebensmitteln überhaupt.

Im nächsten Kapitel widmet sie sich den Erkennungsmerkmalen, gesetzlichen Vorschriften, unabhängigen Kontrollinstanzen, strikten Kontrollen sowie der  konsequenten und harten Ahndung von Verstößen bei der Öko-Produktion. Dabei stellt sie auch verschiedene Bio-Warensiegel wie beispielsweise Bioland, Demeter, EcoVin etc. vor. Im anschließenden Kapitel arbeitet Flemming die Unterschiede zwischen konventioneller und ökologisch (-dynamischer) Waren-Produktion heraus und erklärt warum jene, auf Quantität ausgerichtete Art ungesund und diese, auf (Lebens-/Umwelt-) Qualität abzielende Weise gesund ist und zwar für Mensch, (Nutz-) Tier, (Nutz-) Pflanzen und Umwelt insgesamt. Ferner bringt Flemming Ordnung in das Begriffswirrwarr rund um Bio-Lebensmittel und trennt die „Spreu“ (von „Alternativ“ bis „Ungespritzt“) vom „Weizen“ von „bio“ bis „organisch biologisch“).

Das vierte Kapitel verrät die Tricks, wie Lebensmittel allgemein billiger gemacht werden durch Zusatzstoffe, auch Wasser u.v.m. Im letzten Kapitel schließt sich der Kreis und die Autorin tritt den Beweis an, dass „Bio“ tatsächlich gesünder ist.

Im Anhang befinden sich viele kommentierte Internet- und andere Adressen zu umfangreicher und verlässlicher Bio-Informationen, Verbände, Werkstätten, Internetportale sowie ein kleines Glossar zu acht häufig gebrauchten Fachtermini. Hier beschreibt die Autorin, was sich hinter den Begriffen Annehmbarer Tagesdosis (ATD), Antioxidans, Bioaktive Substanzen, Enzym, Omega-3-Fettsäuren, freie Radikale, Sekundäre Pflanzenstoffe und Vollspaltböden verbirgt. Den Abschluss bildet eine fünfseitige Quellenangabe, auf die sich das vorliegende Taschenbuch stützt.


Fazit

Ein praktischer, leicht verständlicher und klar gegliederter Ratgeber aus kompetenter Feder, der versiert in die Thematik einführt, gesetzliche und ökologische Hintergründe erläutert und den LeserInnen sachkundige Informationen und zahlreiche Tipps zur kritischen "Bio-Waren-Wahl" an die Hand gibt. Hier haben wir einen verlässlichen Leitfaden – allerdings ohne Sachregister – der auch die letzten Öko-Muffel und BioskeptikerInnen überzeugen müsste, wenn sie nur richtig lesen.

Dr. Chris Baudy
 Freier Autor & Journalist


Literaturangaben
Bio-Lebensmittel. Warum sie wirklich gesünder sind. Dr. Andrea Flemmer. Humboldt, 2008, 190 Seiten 9,90 Euro, ISBN 978-3-89994-180-7

< Literaturthema Ernährung
< Literaturthema Gesundheit
< Literatur/Filme

Seite drucken