deutschenglishtürkçe

Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Startseite » Service » Literatur/Filme » Buchrezensionen » Brot für die Welt (Hrsg): Global lernen

Zeitschrift "Global Lernen"

Die Zeitschrift teilt sich in vier Bereiche und bietet verschiedene Materialien zum jeweils aktuellen Thema: 1. Arbeitsblätter, 2. Hintergrundinformationen (als Diskussionsgrundlage), 3. Stellungnahmen des Herausgebers und 4. Nachrichten aus der Bildungsarbeit der beteiligten pädagogischen Institutionen.

Das Thema der Ausgabe 2008-2 heißt "Zukunftsfähigkeit". Sie ist sehr empfehlenswert, da sie das Thema "Globale Nachhaltige Entwicklung" klar umreißt, didaktisch fundiert aufbereitet und viele Denkanstöße gibt. Das Angebot im Einzelnen: Bezugnehmend auf die im vierten Teil der Zeitschrift (Nachrichten) kurz vorgestellte Studie "Zukunftsfähiges Deutschland in einer globalisierten Welt" weist Johannes Küstner in dem Editorial eindringlich auf die bislang mangelhafte Zukunftsfähigkeit Deutschlands hin und mahnt eine ökologisch und sozial nachhaltige Weichenstellung in Politik und Gesellschaft an: Denn Bildung für nachhaltige Entwicklung kann nur funktionieren, wenn bereits die jetzige Generation verantwortlich agiert und solidarische Strukturen für öko-faires Wirtschaftsdenken entwickelt – anstatt einfach der nächsten Generation die globale Zukunftsgestaltung zu überantworten, ohne selbst Vorbild zu sein.

Die Arbeitsblätter bieten: (a) zehn Methoden zur Zukunftsfähigkeit wie beispielsweise Zukunftsvisionen oder Gewohnheitsveränderungen,
(b) ein Szenario der "menschengemachten" letzten sieben Tage der Schöpfung mit Arbeitsfragen wie etwa "Beurteilen und bewerten Sie die beschriebenen Bedrohungen! sowie (c) 31 Feststellungen "zum Weiterdenken" aus der o.g. Studie, wie beispielsweise diese: "Das Leitbild der Zukunftsfähigkeit stellt die Notwendigkeit und die Möglichkeit weiteren Wirtschaftswachstums in Frage". Das Diskussionsmaterial deckt verschiedene Bereiche ab: (1) sechs Thesen für den politischen Dialog wie "Gastrecht für alle in der Weltgesellschaft" oder "Eine Welt der Teilhabe", (2) den geforderten Abschied von gewohnten Überzeugungen wie "Wachstum oder Wohlstand" oder "Der Markt wird es schon richten", (3) konkrete Forderungen zur Veränderung der (westlichen) Essgewohnheiten und der Europäischen (Geflügel-) Export- und Handelspolitik (am Beispiel Kameruns).

Die aktuellen Bildungsnachrichten beschäftigen sich mit der eingangs erwähnten Studie und dem damit zusammenhängenden Projekt (www.zukunftsfaehiges-deutschland.de) und den entsprechenden Materialien für die Bildungsarbeit in verschiedenen Bereichen, zum Beispiel eine Arbeitsmappe für (kirchliche) Erwachsenenbildung, Plakate, Arbeitsblätter für die Sekundarstufen I + II usw.

Dr. Chris Baudy, Freier Autor und Redakteur


Literaturhinweis: Diese kostenlos erhältliche Publikation für Lehrkräfte der Sekundarstufen erscheint dreimal jährlich. "Brot für die Welt" erstellt diese Zeitschrift in Kooperation mit dem Arbeitskreis Pädagogik und dem Institut für Friedensspädagogik Tübingen e. V.

Bestellungen:
"Brot für die Welt", Zentraler Vertrieb, Postfach 10 11 42, 70010 Stuttgart
Tel.: 0711-902165-0, Fax: 0711-7977502, E-Mail: vertrieb(at)diakonie.de

Alle Ausgaben (die erste erschien 1995 mit dem Thema "Frauen gestalten die Welt") dieser Zeitschrift stehen im Internet als Download zur Verfügung: www.brot-fuer-die-welt.de; www.global-lernen.de.

Links:
<
Literatur-/Materialtipps zur Bildung für nachhaltige Entwicklung
< Literatur/Filme

cb

print