deutschenglishtürkçe

Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Startseite » Schwerpunkte » Natur » NABU Gruppe Süd

NABU Gruppe Süd

Die aktiven Naturschützerinnen und Naturschützer der Stadtteilgruppe Süd leisten vielfältige praktische Arbeit in unseren Betreuungsgebieten Moorgürtel, Finkenwerder Süderelbe, Mühlenberger Loch und Neßsand, Fischbeker Heide und Finkenwerder Westerweiden.

Naturschutzgebiet Fischbeker Heide (Foto NABU Gruppe Süd)Die Naturschutzgebiete Neßsand, Fischbeker Heide und Finkenwerder Westerweiden werden zusammen mit weiteren Naturschutzverbänden betreut. Daneben pflegt der NABU Gruppe Süd Pachtflächen an der Engelbek im Harburger Stadtpark.

Neben den praktischen Arbeiten in den Betreuungs-Gebieten schützen die NABU-Mitglieder  Fledermäuse, betreuen die Amphibien-Wanderung und erfassen Vogel-Populationen auf der Hohen Schaar und den Spülfeldern in Altenwerder und Moorburg.

Knickpflege im Naturschutzgebiet Finkenwerder Süderelbe (Foto NABU Gruppe Süd)Außerdem veranstaltet der NABU Gruppe Süd öffentliche Führungen zum Kennenlernen der Flora und Fauna und sind auf Stadtteilfesten vertreten. Zu Behörden pflegt er intensive Kontakte als wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Naturschutzarbeit im Süden Hamburgs.


Aktionen rum um die Außenmühle
Alljährlich im April ziehen Mitglieder des NABU Stadtteilgruppe Süd Bojenketten über den Außenmühlenteich. Diese sollen den westlichen Bereich als Ruhe- und Brutzone für die Vögel abtrennen und vor den Tretbootfahrern schützen. Die Maßnahme dient auch der Bestandssicherung von Teich- und Seerosen.

Darüber hinaus kartiert der NABU im Gebiet Vögel, bietet Fledermausführungen an und reinigt Nistkästen.


Nachtfaltergarten im Harburger Stadtpark

Der Nachtfaltergarten im Harburger Stadtpark ist ein Artenschutz-Projekt zur Anregung für naturnahe (Schul-) Gartengestaltung als Lernort. Unter Einbeziehung ehrenamtlich Tätiger und von Schulklassen der Goethe-Schule Harburg (gsh) soll der derzeit brachliegende Schulgarten im Harburger Stadtpark mit blütenreichen Kräutern, Stauden, Sträuchern und naturnahen Strukturen wiederbelebt werden. Davon profitieren Insekten, Nachtfalter und Fledermäuse gleichermaßen. Info-Tafeln sollen Besucher-gruppen über die ökologischen Hintergründe des Gartens aufklären, das Thema in die Öffentlichkeit tragen und zur naturnahen Gestaltung des eigenen Gartens anregen.

Das Bewerberprojekt für den zweiten Harburger Nachhaltigkeitspreis erhielt bei der Preisverleihung im Haus der Kirche den Anerkennungspreis.


Treffen:
Auf den Gruppenabenden planen und koordinieren Mitglieder des NABU Gruppe Süd anstehende Arbeitseinsätze in den Betreuungsgebieten, tauschen Beobachtungen und Erfahrungen aus und erörtern stadtplanerische Eingriffe, die den Natur- und Landschaftsraum im Süden Hamburgs bedrohen.

Die NABU-Stadtteilgruppe Süd trifft sich jeden ersten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der Luther-Kirche in Eißendorf, Kirchenhang 21, 21073 Hamburg.

Ab Oktober 2012 finden die Gruppentreffen an jedem 1. Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr im Striepensaal, Striepenweg 40 (Neuwiedethal) statt. //

Chris Baudy


Kontakt:
Rainer Kues, 040 764 46 81
Oder besuchen Sie unsere Internetseite: www.NABU-Hamburg.de/Sued

Außerdem bieten wir Kindern zwischen 8 und 12 Jahren die Möglichkeit, in einer Kindergruppe spielerisch den Umgang mit der Natur zu erfahren. Eine Jugendgruppe der NAJU befindet sich zur Zeit im Aufbau.
Ansprechpartner für beide Gruppen ist Guido Teenck (Jugendbildungsreferent beim NABU-Hamburg), Tel.: (040) 69 70 89-20, guido.teenck(at)NAJU-Hamburg.de

Link:
Vorsicht Krötenwanderungen

print