Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Sitemap Kontakt Impressum/Datenschutz

Preisträgerinnen und Preisträger 2019

Am 22. November 2019 wurden im Harburger Rathaus vor über hundert Gästen drei von 22 Projekten mit dem 7. Harburger Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Förderer des erstmals mit 5.000 Euro dotierten Preises waren die Bezirksversammlung Harburg und die Sparda-Bank Hamburg.

Auf dem obersten Siegertreppchen fanden sich Dr. Evelina Dineva, Florian Lehmkuhl und Benjamin Sandvoß als Vertreter*innen der Bürgerinitiative Projekt Precious Plastic Hamburg (PPHH) wieder. 2.500 EUR gingen an „ein innovatives und global wichtiges Projekt“. Überzeugt hätten die zukunftsweisende Nutzung technischer Möglichkeiten, die hohe Eigenleistung und gute Selbstorganisation der Akteurinnen und Akteure, die weite Vernetzung und die Abdeckung aller Nachhaltigkeitsdimensionen. "Das Preisgeld kann bei diesem geldintensiven Projekt eine besonders gute Wirkung entfalten", schloss Timmann seine Laudatio ab.

V.l.n.r.: Evelina Dineva mit Tochter, Florian Lemkuhl, Benjamin Sandvoß (Foto Gisela Baudy) v.l.n.r.: Evelina Dineva mit Tochter, Florian Lehmkuhl, Benjamin Sandvoß (Gisela Baudy)


Auf Platz zwei landete das Projekt "Kunst-Tausch für Obdachlose" des HABIBI Ateliers. Der Künstler und Initiator Sly kann sich über 1.500 Euro Unterstützung freuen. Timmann hob die innovative Verbindung von Kultur und sozialen Aspekten hervor. „Das Projekt verbindet Menschen miteinander und schafft neben seiner großen sozialen Reichweite auch ökologische Werte durch Recycling von Gütern.

Künstler und Initiator Sly mit Urkunde und Scheck. V.l.n.r.: Robert Timmann, Sophie Fredenhagen, Künstler Sly, Norbert Koßyk, Dr. Regina Marek (Foto Gisela Baudy) Übergabe des Schecks an Sly durch Norbert Koßyk (Foto Gisela Baudy)


Der dritte Preis in Höhe von 1.000 Euro erkannte die Jury dem Projekt "NaNe - Nachbarschaftsgarten Neuwiedenthal" zu. „Wichtige Kriterien für die Prämierung waren das große ehrenamtliche Engagement, die generationsübergreifende Begeisterung und die Integration von Geflüchteten in das Projekt.“ Zudem zeichne die sehr gute Vernetzung und die Berücksichtigung aller Nachhaltigkeits-Dimensionen (Soziales, Umwelt, nachhaltige Wirtschaft) den Nachbarschaftsgarten aus.

Dritter Preis für das Projekt NaNe. Mit im Bild: Robert Timmann, Sophie Fredenhagen und Norbert Koßyk. (Foto Gisela Baudy) Preisträgerinnen und Preisträger von NaNe (Foto Gisela Baudy)


Die Preisverleihung erfolgte durch Robert Timmann, dem zweiten stellvertretenden Vorsitzenden der Bezirksversammlung Harburg, die Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen und durch Norbert Koßyk, Filialleiter der Sparda-Bank in Hamburg-Harburg.

Kooperationspartner der Veranstaltung war wie schon in den Vorjahren die Initiative HARBURG21, welche die Lokale Agenda 21 und das NachhaltigkeitsNetzwerk im Raum Harburg darstellt. //

Text Chris Baudy
Fotos: Gisela
Anmerkung: Die Fotos lassen sich beim Anklicken vergrößern.

Links:
> Die Preisverleihung 2019 (Reportage zur Veranstaltung am 22.11.19)
> Bewerberliste mit Preisträgern
> Veranstaltungsprogramm 2019
> Flyer zum Harburger Nachhaltigkeitspreis 2019
> Plakatausstellung im Harburger Rathaus
> Plakatausstellung in der Sparda-Bank in Harburg
> Allgemeine Informationen zum Nachhaltigkeitspreis und Berichte zu den Projekten 2013 bis 2017

Seite drucken