Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Sitemap Kontakt Impressum/Datenschutz

HARBURG ART TOUR 1: zu Fuß durch Innenstadt und Binnenhafen

Aus der Reihe "Harburg entdecken"

Igel mit Regenwurm in der Amalienstraße (Foto Gisela Baudy)

Igelmotiv aus der Bildergalerie (Foto Gisela Baudy). Zu Galerie und Bildinformationen siehe unten.

Harburgs Innenstadt lohnt eine Reise zu Fuß. Achtsame finden neben den großen Wandmalereien des städtischen Projektes Walls Can Dance (WCD), welche die Innenstadt mit dem Harburger Binnenhafen künstlerisch verbinden, oder neben den großflächigen Malereien örtlicher Schulen auf Schritt und Tritt Malereien etwa an Unterführungen, an versteckten Wänden im Hinterhof oder gar an Elektrokästen.

Die hier beschriebene HARBURG ART TOUR beginnt und endet am Harburger Rathausplatz und dauert je nach Gehgeschwindigkeit zwischen ein bis zwei Stunden. Dabei schenken wir auch den diversen Kunstobjekten Beachtung, die auf unserem Fußweg liegen. Zu unserer Bildergalerie geht es hier.

Dies sind die Stationen im Einzelnen:

  • Harburger Rathausplatz: Tubabläser, Robbe aus Stein, Malereien auf Elektrokästen, Objekt "Aufrechter Gang", Statue Faustkämpfer, "Großes Normandiestück", Eisengießer, "Mauerrelief",
  • Über die Knoopstraße links in die Julius-Ludowieg-Straße: großes Wandgemälde mit Obst
  • Über die Knoopstraße zurück zum Finanzamt am Harburger Ring: Wandkunst
  • Über die Benningsenstraße zur Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße: Häusergestaltung durch die Schule GSH mit Unterstützung der Saga
  • Zur Schwarzenbergstraße/Ecke Seehafenstraße : EBV-Malereien
  • Über den Harburger Ring links in die Neue Straße: Wandkunst (Hausnr. 50), Malereien Heidschnucken und Innenhofmalereien (55 und 59), WCD-Malerei "Evasion" (61)
  • Unterführung zum Binnenhafen Richtung Schlossstraße: Malereien: Gehende Frauen, Harburger Hafen- und Marktszene mit Tubabläser
  • Schlossstraße 20: WCD-Malerei "Home Port"; Hausnummer 36: Mural von Ju Mu Monster (WCD-Malerei 2020)
  • Kanalplatz 5: Mural von DXTR & Rookie (WCD-Malerei 2020)
  • Lotsestieg 6: Mural von Innerfields (WCD-Malerei 2020)
  • Zurück durch die Unterführung, links in die Lämmertwiete: Skulpturen: Muttertier mit Lämmern und Fischbrunnen
  • Rechts zum Schlossmühlendamm: Skulptur zwei Löwen
  • Geradeaus zur Lüneburger Straße und zum Lüneburger Tor: Kinderpyramide
  • Rechts: Durchgang Walkmühlenweg 2: Deckenmalerei: Anamorphose
  • Weiter bis zur Lüneburger Straße 12: WDC-Malerei "Sportgewusel"
  • Weiter bis zum Gloriatunnel Richtung Seeveplatz: "Säule und Wandrelief"
  • Rechts im/am Gloriatunnel: Wandmalerei "Love it (or) Leave it". Links: Werbung für die Deichtorhallen Hamburg - Sammlung Falkenberg
  • Zurück zum Harburger Ring. Links einbiegen in die Amalienstraße. Hausnr. 3: WCD-Malerei "Junges Mädchen mit Zweig". Rechts im Hinterhof: Igel mit Regenwurm.
  • Kleiner Abstecher zum Wall 13: Mural von Dave the Chimp (WCD-Malerei 2020)
  • Zurück über die Lüneburger Straße zum Rathausmarkt.

Chris Baudy
Bildungspartner für Nachhaltigkeit

Bitte beachten: Beim Anklicken vergrößern sich die einzelnen Bilder und es erscheinen (wie in der Kleinansicht) Infos pro Bild. Ein Pfeil  links oder rechts führt durch die Bilderreihe. (Fotos Gisela und Chris Baudy)

Weitere Touren/Bildergalerien

> Harburg entdecken: HARBURG ART TOUREN zu Fuß oder per Rad (Startseite)
> HARBURG ART TOUR 2: auf den Spuren von Walls Can Dance
   > Bildergalerie Dave the Chimp/Humble Writerz (Ein Wandbild entsteht)
   > Bildergalerie Ju Mu Monster (Ein Wandbild entsteht)
   > Bildergalerie DXTR & Rookie (Ein Wandbild entsteht)
   > Bildergalerie Innerfields (Ein Wandbild entsteht)
   > Bildergalerie Kinderrechte - Projekt Goethe Schule Harburg mit dem Künstler-Duo Various & Gould
> Mural-Walks des Urban Art Institute, das das WCD-Festival in der zweiten Septemberwoche 2020 organisierte.

Seite drucken