deutschenglishtürkçe

Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

 Logo der UNESCO für die 3. Auszeichnung des Harburger Klimaportals

 

Logo der Initiative Hamburg lernt Nachhaltigkeit - HARBURG21 im Maßnahmekatalog des Hamburger Aktionsplans

Startseite » HARBURG21 » Reportagen » Harburger Schulen im Elbcampus (2011)

Harburger Schulen im Elbcampus geehrt

Unter dem Titel "Harburger Schülerinnen und Schüler aktiv für Umwelt- und Klimaschutz" ehrten HARBURG21, der Bezirk Harburg und das LI Hamburg am 25. Mai Harburger Schulen für ihre Verdienste im Klima- und Umweltschutz. Die Vielzahl der engagierten Schulen machen Harburg heute zu einem Vorbildbezirk und stärken Hamburgs Rolle als Green Capital 2011.

Geehrte SchülerInnen mit Urkunde (Ausschnitt). Im Kreis Rolf de Vries von HARBURG21, der die Urkunden überreicht. (Foto AvH)

Logo UN-Beitrag der deutschen UNESCOIm Rahmen der Auszeichnung Hamburgs als Europäische Umwelthauptstadt 2011 wurden am 25. Mai zwölf Harburger Schulen im ELBCAMPUS Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Hamburg für ihre hervorragenden Leistungen im Umwelt- und Klimaschutz gewürdigt. Konkreter Anlass war die Beteiligung lokaler (Umwelt- und Klima-) Schulen an einem HARBURG21-Leitfaden zu nachhaltigen Schulprojekten. Dieser wurde unter dem Titel BNE-Leitfaden für (Harburger) Schulen von der deutschen UNESCO als ein „Beitrag zur Weltdekade“ im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ausgezeichnet und wird in Kürze Hamburger Schulen als Broschüre zur Verfügung stehen.

Jürgen Marek von HARBURG21 (Schulen21) stellt alle präsentierenden Schulen vor. (Foto AvH)Veranstalter der Schulehrung waren das Lokale NachhaltigkeitsNetzwerk HARBURG21 und der Bezirk Harburg in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg (LI Hamburg). Das Event trug das Motto „Harburger Schülerinnen und Schüler aktiv für Umwelt- und Klimaschutz“ und wurde kürzlich von der deutschen UNESCO-Kommission ebenfalls als „Beitrag zur Weltdekade“ ausgezeichnet. Über 25 Prozent der (insgesamt 44) Harburger Schulen setzen sich bereits aktiv für Umwelt- und Klimaschutz ein und repräsentieren die „junge Umwelthauptstadt Harburg", was den Bezirk Harburg unter den anderen Hamburger Bezirken heraushebt.

Benjamin Fenker am Klavier (Foto Gisela Baudy)Das zweistündige Festprogramm, zu dem 140 Gäste geladen waren, wurde durch Heinrich A. Rabeling, Leiter des Elbcampus, Jörg Penner, Dezernent für Wirtschaft, Bauen und Umwelt, und Prof. Dr. Josef Keuffer, Direktor des LI, eröffnet. Danach spielte Benjamin Fenker am Klavier das Epigramm "... es werden nur Steine bleiben" von Peter Michael Hamel, das bei der ersten öffentlichen Präsentation von HARBURG21 am 18. November 1997 uraufgeführt worden war.

WährSchülerInnen der Schule Rönneburg mit Lehrerin Iris Brückner. Unter den Gästen von links nach rechts: Jürgen Penner, Prof. Dr. Keuffer, Regina Marek. (Foto gb)end der Veranstaltung zeigten fünf ausgewählte lokale Schulen eindrucksvoll mit kurzen musikalischen, Theater- und/oder Filmeinlagen, wie aktiver Klimaschutz und Bildung für nachhaltige Entwicklung in Harburg erfolgreich umgesetzt werden kann. So begleitete Iris Brücker, Lehrerin an der Schule Rönneburg, ihre SchülerInnen während ihres Gesangs zum selbst kreierten Musical "Weltraumabenteuer - auf der Suche nach einer neuen Erde" auf der Gitarre. Oder das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium zeigte per Filmausschnitt ihr Engelbek-Renaturierungs-Projekt. Auch das Friedrich-Ebert-Gymnasium und die Lessing-Stadtteilschule zeigten gelungene Präsentationen. Die schulischen Darbietungen endeten mit dem mehrfach preisgekrönten Song "E-E-Energy. Bye, bye standby!" der Staatlichen Handelsschule mit Wirtschaftsgymnasium/H10.

SchülerInnen der H10 (Foto Gisela Baudy)Es folgten der Videoclip "Die Rechnung" von Germanwatch und kurze Ausführungen von Klaus Milke (Germanwatch) zum Thema „Wer bezahlt die Rechnung für die Globale Erwärmung?“. Dr. Chris Baudy von HARBURG21 wiederum stellte kurz die beiden UN-Bildungsprojekte "Harburger Nachhaltigkeitsportal" und "BNE-Leitfaden für (Harburger) Schulen" vor. Der Leitfaden geht in Kürze in Druck.

Höhepunkt des Events war die Schulehrung, bei der StellvertreterInnen aller beteiligten Schulen auf die Bühne gebeten wurden. Dabei nahmen die SchülerInnen ihre Urkunde, die Film-DVD "Die vierte Dimension" und die gerade erschienene HARBURG21-Dokumention "Die Lokale Agenda 21 auf dem Weg zum NachhaltigkeitsNetzwerk und zur UN-Dekade" in Empfang. Es gratulierten Falk Böttcher, Leiter des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation, Regina Marek vom LI Hamburg und Rolf de Vries von HARBURG21. Die Veranstaltung endete mit einem weiteren Klavierstück im Zeichen des Klimaschutzes.

Schülerinnen der Eine-Welt-AG des Niels-Stensen-Gymnasiums vor ihrem Infostand mit Bauchladen (Foto Gisela Baudy)Alle Beteiligten äußerten sich sehr positiv zur gelungenen Veranstaltung und nutzten diese gerne zum gegenseitigen Austausch. Es wurde vielfach der Wunsch geäußert, solche Foren für BildungsakteurInnen fortzuführen und weiter auszubauen. Begrüßt wurde auch die Teilnahme von staatlich anerkannten Privatschulen wie des Niels-Stensen-Gymnasiums und der Katholischen Schule Harburg. Jürgen Marek, Vertreter der Schulen bei HARBURG21 (Schulen21), der dieses Event geplant und koordiniert hatte, versprach, sich um die Fortführung solcher Veranstaltungen zu kümmern.

Lehrerinnen des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums lassen sich von Schülern des Friedrich-Ebert-Gymnasiums ein mit Brennstoffzellen betriebenes Auto zeigen (Foto Gisela Baudy)Für das allgemeine Publikum gab es vor und nach dem Festakt facettenreiche Infostände zu diversen lokalen Umwelt- und Klimaprojekten und zur SchulBaustelle Klima des Elbcampus. Ab 13.00 Uhr fanden Führungen durch den Elbcampus statt.

Mehr Informationen zum BNE-Leitfaden finden Sie in der Rubrik Schwerpunkte/Bildung.

Downloads:
Alle ausgezeichneten Schulen im Bezirk Harburg und alle Auszeichnungen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung
UNESCO-Auszeichung des BNE-Leitfadens für (Harburger) Schulen

Geehrte SchülerInnen mit Urkunde. Hier: Regina Marek von HARBURG21 gratuliert einem Schüler. Im Hintergrund: Rolf de Vries vom Förderverein HARBURG21 e.V mit den Urkunden. (Foto: AvH)

Text Chris Baudy
Fotos: Alexander-von-Humboldt-Gymasium (1,8), Gisela Baudy (2-7)

print