deutschenglishtürkçe

Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Startseite » Aktuelles » Welttag der Meere (World Oceans Day)
07.06.2018

Welttag der Meere (World Oceans Day)

Seit 2009 ist der 8. Juni der "Welttag der Meere" (World Ocenas Day) - so hat es die UN Versammlung 2008 beschlossen. Mit inidividuell organisierten Aktionen sollen die Meere und Ozeane weltweit gefeiert werden. Denn ohne sie kann die Menschheit nicht bestehen.

Der Tag soll uns an unsere Verantwortung für diesen Planeten und insbesondere für das Ökosystem Meer erinnern soll. Denn wir haben massive Probleme wie Überfischung, Öl- und Plastikverseuchung, auch an den Stränden. Und: Plastik vergeht nicht, es zerfällt durch Sonne, Wind und Wellen und bleibt uns als zu Kleinstpartikel  jahrhundertelang erhalten.

Die verheerenden Folgen für die maritime Tierwelt, das massive Tiersterben (1 Mio. Seevögel und 100.000 Meeressäuger)  besonders durch den Verzehr von Plastik, sind auch für uns Menschen bedrohlich: Das durch Kosmetika und zersetzten Kunststoffabfall in die Gewässer gelangte lMikroplastik landet mit den Meeresfrüchten und auch mit Meersalz auf unseren Tellern, und auch der Badespaß hat seine Grenzen (Erholungswert geht gegen Null).

In diesem Jahr liegt der Fokus des "Welttages der Meere" auf dem Schutz der Meere vor weiterer Plastikvermüllung - 8 Mio. Tonnen Plastikmüll landen in unseren Ozeanen pro Jahr nach UN-Schätzungen, Greenpeace geht von 13 Mio. Tonnen aus. Auch sollen mit dem "World Oceans Day" Aktivisten ermutigt werden, nach Lösungen für gesunde Meere  zu suchen und damit eine sogenannte Schadensbegrenzung zu schaffen. Ungefähr 8 Mrd US Dollar kostet uns die Plastik-Müllkippe Meer pro Jahr.

Aber, all is not lost: Es gibt vielversprechende Vorstöße, den Plastikabfall durch Meeres-Reinigungs-Maßnahmen zu bannen. Entweder "von Hand" mit sogenannten Küsten-Aufräum-Aktionen, wie sie hierzulande beispielsweise der BUND organisiert, Tauchgänge. Oder durch den Einsatz geeigneter anderer, meist technischer, Maßnahmen wie etwa die "Große Meeressäuberung (The Ocean Clean-up), Recycling (Healthy Seas), schwimmende Müllabfuhr (Seekuh), Hafen-Mülleimer (Sea-Bin) sowie Angeln für Abfall und Müllsammelaktionen durch Taucher (Diving for Debris). Weitere Informationen dazu bietet das utopia Verbraucherportal unter diesem Link: utopia.de/ratgeber/plastikmuell-im-meer-diese-projekte-tun-was-dagegen/.

Mehr zum World Ocenas Day und den Koordinator*innen verraten diese Websites:

http://www.worldoceansday.org/
http://theoceanproject.org/
https://unworldoceansday.org/.

Bei alledem ist nicht zu vergessen, dass auf allen gesellschaftlichen Ebenen Lösungen für die Umweltbelastungen aller Ökosysteme gefunden werden müssen, etwa durch wirtschaftspolitische Weichenstellungen, Bildung und Forschung, künstlerisches und zivilgesellschaftliches Engagement und individuelles, verantwortliches Konsumieren. 

Informieren Sie sich beispielsweise unter https://www.bund.net/meere/. und https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/meere/muellkippe-meer/16794.html.


Chris Baudy

 

 


print