Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Sitemap Kontakt Impressum/Datenschutz
Startseite » Aktuelles » UNESCO-Auszeichnung von HARBURG21 im Harburger Rathaus
25.09.2009

UNESCO-Auszeichnung von HARBURG21 im Harburger Rathaus

Vertreter der UNESCO ehrten HARBURG21 am 22. September 2009 im Harburger Rathaus für das Webportal mit Urkunde und Fahne als "Offizielles Projekt der Weltdekade 2009/2010".

Pressekonferenz anlässlich der Überreichung der UN-Urkunde. In der Mitte: Freya Diepenbrock von der UNESCO, Torsten Meinberg, Heidi Consentius von der UNESCO (Foto Gisela Baudy)

Heidi Consentius und Freya Diepenbrock von der UNESCO waren zur Ehrung der lokalen Initiative eigens von Berlin nach Hamburg-Harburg gekommen. "Die HARBURG21-Website will Logo der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014Menschen beteiligen, motivieren und lokale Prozesse im Sinne der Agenda 21 aktiv gestalten",  begründete Consentius die Auszeichnung der Website als offizielles Weltdekade-Projekt 2009/2010. In diesem Sinne sei das lokale Portal vorbildlich für regionale Bildungsarbeit im Sinne  der Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014 (BNE).

"Dank der Eckpfeiler Ehrenamt, Politik und Verwaltung ist es dem Bezirk Harburg gelungen, eine lokale Bildungs-, Kommunikations- und Vernetzungsplattform  auf die Beine zu stellen", erklärte Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg. Das lokale Portal ermögliche unter anderem die Vernetzung von Harburger Initiativen, die sich den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 21 verpflichtet fühlen. Dr. Chris Baudy, der für die englische Webversion und die Bildungsausrichtung der Website verantwortlich zeichnet, hob auch die Aspekte "Integration" und "Kulturelle Vielfalt" besonders hervor. Online-Redakteurin Gisela Baudy wiederum informierte über die Verbreitung des Online-Auftritts: Das Portal hat seit seinen Anfängen über 150.000 BesucherInnen bei über 360.000 Seitenaufrufen. Monatlich kommen mittlerweise etwa 10.000 Besucher mit circa 25.000 Seitenaufrufen dazu.

Rolf Buhs, Gisela Baudy, Torsten Meinberg, Heidi Consentius und Frank Wiesner präsentieren die UNESCO-Fahne vor dem Harburger Rathaus (Foto Elke Reich)Nach der feierlichen Überreichung von UNESCO-Urkunde, Fahne und Stempel an das Ehepaar Baudy überraschte Rolf Buhs mit der Übergabe der Partitur "...es werden nur Steine bleiben". Diese war von Peter Michael Hamel anlässlich der Gründung von HARBURG21 eigens komponiert und am 18. November 1997 im Harburger Rathaus uraufgeführt worden.

Mit der offiziellen Ehrung gehört www.harburg21.de zu den 27 ausgezeichneten Projekten in Deutschland, die die Vereinten Nationen im Rahmen der Dekade "Bildung für Nachhaltigkeit 2005-2014" als Offizielle Projekte der Weltdekade 2009/2010 anerkennen. Damit ist der Online-Auftritt erstmals Teil des internationalen Netzwerkes "Nachhaltigkeit lernen". Auch gehört er zu den mittlerweile 100 ausgezeichneten Bildungsprojekten der Stadt Hamburg, die seit dem 1. Oktober 2009 zum zweiten Mal den Titel "Stadt der Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung" trägt.

Rolf Buhs überreicht Gisela Baudy die Partitur (Foto Chris Baudy)Allerdings ist die finanzielle Zukunft der Webpräsenz bei weitem nicht gesichert.  "Das alles steht auf tönernen Füßen", erklärte Meinberg im Hinblick auf das Fehlen fester Stellen und das Ungleichgewicht von sehr hohem Ehrenamt und begrenzter Projektmittel. Das Bezirksamt Harburg hatte für das Jahr 2009 erstmals 25.000 Euro Projektgelder zur Verfügung gestellt. Der Wert der Webarbeit beträgt aber allein jährlich über 50.000 Euro. Dazu kommen andere Agenda 21-Projekte wie die nachhaltige Lesereihe sowie die Erstellung von Info- und Lernmaterialien, die Vernetzungs-Tätigkeit, die gesamte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und der Bürgerservice. Eine Anfrage an den Hamburger Senat wegen einer regelmäßigen Finanzierung war Ende 2008 abschlägig beschieden worden. "Das vereinbart sich nicht mit Hamburgs Auszeichnung als UN-Stadt und so genannte European Green Capital 2011 (Europäische Umwelt-Hauptstadt)", waren sich Rolf Buhs und Frank Wiesner einig, beide Parteienvertreter in der Lenkungsgruppe von HARBURG21.

Die informelle Bildungs-, Kommunikations- und Vernetzungsplattform ist seit März 2008 online und wird von HARBURG21, dem lokalen NachhaltigkeitsNetzwerk, fortlaufend aktualisiert und erweitert. Förderer in den Jahren 2007 und 2008 war die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE). Neben der Vernetzungsmöglichkeit bietet die Website allen Agenda-21-Interessierten auch Informationen zu Agenda 21 und HARBURG21, aktuelle Nachrichten und Termine zu lokalen nachhaltigen Aktionen, einschlägige Info- und Bildungs-Materialien zum Herunterladen, Rundbriefe in lockerer Folge, Buchempfehlungen und Rezessionen zu nachhaltigen Themen und weiterführende Links. Nach der erfolgreichen Fertigstellung der englischen Webversion ist jetzt die türkische Version in Planung und soll bis Jahresende stehen.

HARBURG21 wurde vor über zehn Jahren von Harburger Bezirksabgeordneten als Lokale Agenda 21 ins Leben gerufen. Ausführendes Organ ist seitdem das HARBURG21-Büro, zu dem Hanns Wardenphul (seit 2001), Gisela Baudy (seit 2004) und Dr. Chris Baudy (seit 2005) gehören.

Links:
Unser Portal als Offizielles Dekade-Projekt 2009/2010
(BNE-Portal)
Unser Portal als Dekade-Projekt der Woche im Jahr 2009 (BNE-Portal)
UN-Auszeichnungen von HARBURG21

< Weitere Pressemitteilungen von HARBURG21 im Jahr 2009
< HARBURG21-Pressemitteilungen Übersicht

gb 25.09.2009

Seite drucken