deutschenglishtürkçe

Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Startseite » Aktuelles » Jubiläums-Ausstellung im Harburger Rathaus eröffnet
13.12.2017

Jubiläums-Ausstellung im Harburger Rathaus eröffnet

Blick auf die Jubiläums-Ausstellung von HARBURG21. In der Mitte: Jürgen Marek von HARBURG21 und Meterologe Dr. Tim Brücher von GEOMAR (Kiel) (Foto Gisela Baudy)

Es gibt sie wirklich: eine Initiative, die sich seit nun 20 Jahren für die "Gelebte Nachhaltigkeit" im Bezirk Harburg einsetzt: HARBURG21, die lokale Agenda 21 und das Netzwerk zahlreicher Initiativen und Einrichtungen, welche sich ein lebenswertes Harburg zum Ziel setzen. Interessierte können sich bis zum 31. Januar 2018 auf sechs Tafeln im Treppenaufgang des Harburger Rathauses ein ausführliches Bild von den Aktivitäten des meist ehrenamtlichen Engagements der Initiative machen. Der Treppenaufgang ist nicht barrierefrei.
Plakat zur Ausstellung 20 Jahre Gelebte Nachhaltigkeit in Harburg im Harburger Rathaus und in der Bücherhalle Harburg (Foto Gisela Baudy)

Die Jubiläums-Ausstellung "20 Jahre Gelebte Nachhaltigkeit" zeigt in detaillierten Einzelschritten den Werdegang der lokalen Agenda 21, die fünf Jahre nach Rio de Janeiro – dem wegweisenden UN-Erdgipfel für das 21. Jahrhundert in 1992 – von der Bezirksversammlung Harburg aus der Taufe gehoben wurde. Eine Lenkungsgruppe, der Förderverein HARBURG21 e.V. und Arbeitsgruppen aus vielen ehrenamtlichen Kräften formierten sich, ein kommunales Agenda 21-Büro wurde installiert und der sogenannte Agenda 21-Prozess nahm in Harburg seinen Lauf.

Jürgen Marek von HARBURG21 und Dr. Tim Brücher vor der 6. Tafel mit dem Thema Harburger Nachhaltigkeitspreis (Foto Gisela Baudy)Seither unterstützt die mehrfach von der Deutschen UNESCO ausgezeichnete Initiative HARBURG21 als Lokale Agenda 21 und (seit 2007) als Lokales NachhaltigkeitsNetzwerk im Verbund mit anderen lokalen Initiativen und Organisationen auf vielfältige Weise den lokalen Agenda 21-Prozess vor Ort. Als (informelle) Bildungsakteurin steht sie darüber hinaus im Zeichen der Nachfolgekonferenz in Johannesburg, die 2002 die Bedeutsamkeit von Bildung im Agenda 21-Prozess hervorhob und die UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ für die Jahre 2005 bis 2014 ausrief. Zentrales Bildungs- und Vernetzungsinstrument ist seit 2008 das Harburger Klimaportal www.harburg21.de/de/.

Gründerväter von HARBURG21 - Teilausschnitt aus Tafel 1 (Foto Gisela Baudy)Die Ausstellung war am 8. Dezember 2017 eröffnet worden, als die Initiative ihr 20-jähriges Jubiläum mit dem Netzwerktreffen "20 Jahre Gelebte Nachhaltigkeit" im Harburger Rathaus feierte. Zum Programm gehörten der Vortrag des Meteorologen Dr. Tim Brücher von GEOMAR (Kiel) zum Thema "Klimawandel in postfaktischen Zeiten", eine Diskussionsrunde mit lokalen Vertreter*innen aus Politik/Verwaltung, Bildung und Wirtschaft zum Umwelt- und Klimaschutz sowie Klavierstücke des Pianisten Benjamin Fenker.

Parallel zur Ausstellung im Rathaus und unter dem Jubiläums-Motto "20 Jahre Gelebte Nachhaltigkeit" zeigt die Bücherhalle Harburg in Kooperation mit HARBURG21 bis zum 31. Januar 2018 eine Medienausstellung zu den Themenschwerpunkten Ressourcen-, Umwelt- und Klimaschutz, (e-)Mobilität, Soziale Gerechtigkeit u.v.m. 

Text und Fotos: Gisela Baudy


print