Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Sitemap Kontakt Impressum/Datenschutz
Startseite » Aktuelles » Harburg heute, morgen, übermorgen (8): Ein Schulgarten-Biotop für die Lessing-Stadtteilschule
09.01.2021

Harburg heute, morgen, übermorgen (8): Ein Schulgarten-Biotop für die Lessing-Stadtteilschule

Vorab-Würdigung aller Bewerberprojekte zum 8. Harburger Nachhaltigkeitspreis und Fortsetzung der Reihe zu Harburgs nachhaltiger Projektlandschaft

In der Reihe „Harburg heute, morgen, übermorgen“ stellt HARBURG21 alle 18 Projekte in alphabetischer Reihenfolge vor, die sich in der Zeit vom 14. September bis 19. Oktober 2020 für den 8. Harburger Nachhaltigkeitspreis beworben hatten. Der Grund für die Vorab-Präsentation: Das aktuelle Infektionsgeschehen, wodurch die für den 20. November 2020 geplante öffentliche Preisverleihung mit Nennung der Siegerprojekte und Beginn der Posterausstellung auf den 19. März 2021 verschoben werden musste.

Mit dem achten Projekt Ein Schulgarten-Biotop für die Lessing-Stadtteilschule besuchen wir das grüne Klassenzimmer der Harburger Schule.
 

Teile der Biologie-Profilklasse damals 12c, jetzt 13c (Foto Simona Baumann, 27.02.2020)

Schulgarten-Biotop (Foto Fabian Koch)Wasser ist lebensnotwendig und vor allem voller Leben. Also gehört es auch in jeden Garten. Erst recht in einen Schulgarten, fanden die 15 Schülerinnen und Schüler der Biologie-Profil-Klasse 12c der Lessing-Stadtteilschule und machten sich an die Arbeit. Sie recherchierten, sammelten Sach- und Geld-Spenden und besorgten eine Teichfolie aus Pflanzenöl-Material. Dann bestimmten sie auf dem Außengelände zwischen Kräuterspirale, Schul-Acker und Kaninchenstall ein Areal und legten Hand an. Begeisterte Unterstützung erhielten sie von den Mitgliedern der Arbeitsgruppen "Schulgarten" und "Schulzoo". Buddeln, Steine schleppen, Folie auslegen, solarbetriebene Teichpumpe installieren, das Ganze mit Wasser auffüllen.

v.l.n.r.: Steven Fünfstück, Felix Vorpahl, Kristian Spitz (Mitglieder der Schulgarten AG, Foto: Fabian Koch, 27.07.2020)


Es war ein hartes Stück Arbeit, bis das kleine Wasserbiotop von sechseinhalb mal vier Metern endlich fertig war. Der Teich bleibt ohne künstlichen Fischbesatz und sich selbst überlassen. Sicherlich zur Freude von Grasfröschen, Teichmolchen, Mücken, Wasserläufern, Rückenschwimmern, Libellen und was da sonst so fleucht und kreucht. Wenn der Plan aufgeht, freuen sich im Biologieunterricht auch Mittel- und Oberstufenklassen über das biodiverse Leben im und am Wasser – für ihre Studien am intakten Ökosystem mit heimischer Artenvielfalt.

"Am besten lernen wir alle mit der Natur und von der Natur", erklärt Biologielehrer Fabian Koch das Projektziel. "Das führt zur mehr Wertschätzung unserer Umwelt mit all ihrer Vielfalt und ihrem Ressourcenreichtum und damit letztlich auch zu einem nachhaltigerem Lebensstil."

Das Projekt rechnet sich in verschiedener Hinsicht, nicht nur geldlich; das Mikroklima im Schulgarten profitiert ebenso vom Teich wie die gesamte Schule von den teambildenden und partizipativen Lernmöglichkeiten. Mehr Infos unter https://lessing-stadtteilschule.hamburg.de/jahrgangsstufen/oberstufe/

BewerberplakatProjek-Kurzinfo:
TRÄGER: Lessing-Stadtteilschule
TITEL: Ein Schulgarten-Biotop für die Lessing-Stadtteilschule
BEGINN: August  2020
KOOPERATION: Schüler*innen anderer Klassen, Eltern, fachfremde Lehrkräfte, Kooperations- und Partnerschulen
THEMEN: Wasser (Aquatisches Ökosystem), Artenvielfalt, natürliches Gleichgewicht, Ressourcen-, Umwelt- & Klimaschutz Bildung für nachhaltige Entwicklung
SDGs 4 und 4.7: (Bildung für nachhaltige Entwicklung), 13 (Klimaschutz), 14 (Leben im Wasser)
NACHHALTIGKEITS-DIMENSIONEN /ASPEKTE: Soziale Gerechtigkeit, Partizipation, Vernetzung, Wirtschaft

Mit dem neunten Projektporträt springen wir zu „O“ wie Obdachlosenherberge Harburg-Huus. Eine alphetische Auflistung aller Bewerberinnen und Bewerber finden Sie in der Rubrik Mitmachen/Nachhaltigkeitspreis/Bewerber 2020.

Hintergrund: Unter dem Motto „Mit gutem Beispiel voran. Für Harburg. Für alle. Für  heute und morgen“ ehrt die Bezirksversammlung Harburg seit 2013 jährlich Akteurinnen und Akteure, die sich für die Sicherung unserer natürlichen und sozialen Lebensgrundlagen für heute und morgen im Bezirk Harburg engagieren. Eine unabhängige Jury aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Gesellschaftsbereiche prämiert vorbildliche und zukunftsweisende Projekte. In einer feierlichen Veranstaltung mit Rahmenprogramm und Plakatausstellung werden alle Bewerberprojekte der Öffentlichkeit vorgestellt und die Preise an die Gewinnerinnen und Gewinner übergeben. Das bio-faire, vegan-vegetarische Catering nutzen die Teilnehmenden gerne zu Austausch und Vernetzungsgesprächen. Diesjähriger Sponsor ist erneut die Sparda-Bank Hamburg. Weitere Infos zum Nachhaltigkeitspreis finden Sie unter Mitmachen/Nachhaltigkeitspreis und Mitmachen/Nachhaltigkeitspreis/Allgemeines.

Chris Baudy
NUN-Logo Bildungspartner für Nachhaltigkeit

 

 

Tipp: Beim Anklicken lassen sich die Bilder vergrößern

Seite drucken