Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Sitemap Kontakt Impressum/Datenschutz
Startseite » Aktuelles » Harburg heute, morgen, übermorgen (5): Initiative Plastich – Gemeinsam für ein sauberes Harburg
19.12.2020

Harburg heute, morgen, übermorgen (5): Initiative Plastich – Gemeinsam für ein sauberes Harburg

Vorab-Würdigung aller Bewerberprojekte zum 8. Harburger Nachhaltigkeitspreis und Fortsetzung der Reihe zu Harburgs nachhaltiger Projektlandschaft

Truppe Initative Plastich mit Team der Bruzzelhütte (rechts) am World Cleanup Day (Foto Initiative Plastich)

In der Reihe „Harburg heute, morgen, übermorgen“ stellt HARBURG21 alle 18 Projekte in alphabetischer Reihenfolge vor, die sich in der Zeit vom 14. September bis 19. Oktober 2020 für den 8. Harburger Nachhaltigkeitspreis beworben hatten. Der Grund für die Vorab-Präsentation: Das aktuelle Infektionsgeschehen, wodurch die für den 20. November geplante öffentliche Preisverleihung mit Nennung der Siegerprojekte und Beginn der Posterausstellung auf den 19. März 2021 verschoben werden musste.

Im fünften Projektprofil möchten Studierende weniger (Plastik)-Müll in ihrer Umwelt sehen. Heute geht es um das Projekt Initiative Plastich – Gemeinsam für ein sauberes Harburg.

Weniger ist mehr, besonders wenn es um den Müll in unseren Straßen, Büschen, Parks und Grünanlagen geht: Wir hätten alle etwas davon: mehr Lebensqualität durch mehr Erholungswert in einer Umwelt ohne herrenlose Bierdosen, herumfliegende oder -hängende Plastiktüten, zerdrückte PET-Flaschen und wilde Müllhalden.

Das geht am besten im Verbund mit anderen Stadtteilbewohnerinnen und -bewohnern. Deshalb hat die Studierenden-Initiative „Plastich“ (sprich ‚Plast-ich‘) das auf Ehrenamt und Spenden basierende Projekt „Gemeinsam für ein sauberes Harburg“ gestartet. Ob hochausgebildet, mit kleinem Budget, wohnungslos oder mit Handicap: Jede und jeder Ortsansässige kann mitmachen und den Stadtteil sichtbar aufwerten. Zum Beispiel bei regelmäßigen Aufräumaktionen in Harburgs Innenstadt und Parklandschaften – drei erfolgreiche „Clean-Ups“ am Seeveplatz und im Harburger Stadtpark sind bereits gelaufen.

Dabei erregte das aus gesammelten Zigarettenstummeln gelegte Kunstbild allgemein viel Aufmerksamkeit. „Bei unseren öffentlichen Aktionen konnten wir eine starke Resonanz wahrnehmen. Vielfach kamen wir mit gesellschaftlich benachteiligten Menschen ins Gespräch, die oft im Zusammenhang mit Umweltschutz aus dem Blickfeld geraten. Wir werden sie zukünftig mehr in unsere Aktionen einbeziehen“, verspricht Projektleiter Carl Reiner.

Neben den freiwilligen Arbeitseinsätzen an der frischen Luft bietet Plastich niedrigschwellige Informationsmaterialien und Videos zum Plastikproblem sowie leichte, mit geringem finanziellem Aufwand umsetzbare Anleitungen zur Herstellung von Haushaltsmitteln an. Ihre weitere Bildungsarbeit führt das Projektteam an örtliche Kitas, Schulen, die Medical School of Hamburg (MSH) und die Technische Universität Hamburg (TUHH). Alle klassischen Dimensionen der Nachhaltigkeit sind in diesem Projekt vertreten: intakte Umwelt, Sozialverträglichkeit, nachhaltige Wirtschaft sowie Partizipation. Mehr zur Initiative unter https://plasti.ch.

BewerberplakatProjekt-Kurz-Info:
TRÄGER: Initiative Plastich (Verein in Gründung)
TITEL: Initiative Plastich – Gemeinsam für ein sauberes Harburg
BEGINN: 01.01.2020
KOOPERATION: Bruzzelhütte (Imbiß), Marktkauf Center Harburg/Edeka, Studierendenwohnheime
THEMEN: Ressourcen, Umwelt- & Klimaschutz, Bildung, Inklusion & Integration
SDGs: 4 (Bildung), 11 (inklusive Städte), 12 (Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster),13 (Klimaschutz)
NACHHALTIGKEITS-DIMENSIONEN/ASPEKTE: Ökologie Soziale Gerechtigkeit, Partizipation, Wirtschaft

Das kommende Projektporträt führt uns unter „K“ wie Kinderstadt Hafencampus in die Welt unserer jüngsten Mitbürgerinnen und Mitbürger. Eine alphetische Auflistung aller Bewerberinnen und Bewerber finden Sie in der Rubrik Mitmachen/Nachhaltigkeitspreis/Bewerber 2020.

Hintergrund: Unter dem Motto „Mit gutem Beispiel voran. Für Harburg. Für alle. Für  heute und morgen“ ehrt die Bezirksversammlung Harburg seit 2013 jährlich Akteurinnen und Akteure, die sich für die Sicherung unserer natürlichen und sozialen Lebensgrundlagen für heute und morgen im Bezirk Harburg engagieren. Eine unabhängige Jury aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Gesellschaftsbereiche prämiert vorbildliche und zukunftsweisende Projekte. In einer feierlichen Veranstaltung mit Rahmenprogramm und Plakatausstellung werden alle Bewerberprojekte der Öffentlichkeit vorgestellt und die Preise an die Gewinnerinnen und Gewinner übergeben. Das bio-faire, vegan-vegetarische Catering nutzen die Teilnehmenden gerne zu Austausch und Vernetzungsgesprächen. Diesjähriger Sponsor ist erneut die Sparda-Bank Hamburg. Weitere Infos zum Nachhaltigkeitspreis finden Sie unter Mitmachen/Nachhaltigkeitspreis und Mitmachen/Nachhaltigkeitspreis/Allgemeines.

Chris Baudy
NUN-Logo Bildungspartner für Nachhaltigkeit

 

Tipp: Beim Anklicken lassen sich die Bilder vergrößern.

Seite drucken