deutschenglishtürkçe

Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Startseite » Agenda 21 » BNE in Deutschland

Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland

Das deutsche Nationalkomitee der Vereinten Nationen, die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK), koordiniert die UN-Dekade in Deutschland. Die UNESCO (englisch United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UNO) mit heute 195 Mitgliedstaaten (Stand Januar 2012). Zu ihren Aufgabenfeldern gehören Bildung, Wissenschaft, Kultur sowie - seit 1990 - Kommunikation und Information.

Wichtige Erfolge der DUK waren die sogenannte Hamburger Erklärung (2003) und der Nationale Aktionsplan 2004 (NAP) sowie das Auszeichnungsverfahren für Bildungs-Maßnahmen, -Projekte und -Beiträge zur Unterstützung der BNE-Dekade in Deutschland.


Hamburger Erklärung

Im Sommer 2003 verabschiedete die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) die sogenannte "Hamburger Erklärung", worin sie die zentralen Ziele der anstehenden UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) formulierte und zur "Allianz Nachhaltigkeit Lernen" aufrief. Die "Zeittafel von Rio bis zur Ausrufung der UN-Dekade" zeichnet den Weg vom Umweltgipfel in Rio de Janeiro im Jahr 1992 bis zur zur offiziellen Ausrufung der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) in Deutschland nach.


Nationaler Aktionsplan 2004

Am 1. Juli 2004 beschloss der Deutsche Bundestag einstimmig, einen Aktionsplan zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" auf den Weg zu bringen (Nationaler Aktionsplan). Wichtigstes Ziel ist es, das deutsche Bildungssystem auf eine nachhaltige Entwicklung zu orientieren und allen Akteuren, die sich in Deutschland im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung engagieren, eine erste Orientierung zu bieten. Im Rahmen dies so genannten Transfer-21 Programms formulierten Prof. Dr. Gerhard de Haan und Dr. Dorothee Harenberg erstmals den Begriff der Gestaltungskompetenz. Gestaltungskompetenz bezeichnet die "Fähigkeit, Wissen über nachhaltige Entwicklung anzuwenden und Probleme nicht nachhaltiger Entwicklung erkennen zu können", heißt es auf der Website von www.transfer-21.de. Zur Gestaltungskompetenz gehören zwölf Teilkompetenzen wie etwa Weltoffenheit, vorausschauendes Denken und Handeln oder Empathie und Solidarität für Benachteiligte.

Der Nationale Aktionsplan (NAP) ist zusammen mit der "Hamburger Erklärung" fester Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung (Drucksache 15/3472). Seitdem wird der Nationale Aktionsplan fortgeschrieben (2005, 2011).

Die Eckpunkte heißen im Einzelnen:
1) Weiterentwicklung und Bündelung der Aktivitäten sowie Transfer guter Praxis in die Breite
2) Vernetzung der Akteure der Bildung für nachhaltige Entwicklung
3) Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung von Bildung für nachhaltige Entwicklung
4) Verstärkung internationaler Kooperationen.

Link:
Nationaler Aktionsplan (BNE-Portal)

 

BNE-Auszeichnungen

BNE-Logo der deutschen UNESCO Das deutsche Nationalkomitee der UN-Dekade zeichnet Akteure aus, die sich um BNE-Projekte verdient gemacht haben, und nimmt sie in die "Allianz Nachhaltigkeit lernen" auf. Die Auszeichnungen, die immer für zwei Jahre erfolgen,  sollen den steten Wachstumsprozess der Dekade in Deutschland sichtbar machen.

Es handelt es sich um offizielle Dekade-Projekte, Beiträge zur UN-Dekade und Kommunen/Landkreise der UN-Dekade. Die Stadt Hamburg hat im August 2013 zum vierten Mal den Titel "Stadt der Weltdekade" erhalten. Das Bildungs-, Kommunikations- und Vernetzungsportal von HARBURG21 wurde am 22. September 2009 erstmals als Offizielles Projekt der Weltdekade 2009/2010 offiziell geehrt. Es gehörte damit zu den bundesweit 27 neuen Bildungsprojekten im Jahr 2009. Es folgten die zweite UN-Auszeichnung für die Jahre 2011/2012 und die dritte Auszeichnung für die Jahre 2013/2014. Insgesamt gibt es in Deutschland bislang über 1993 offizielle UN-Dekade-Projekte, davon im Bundesland Hamburg 94 Projekte. HARBURG21 kommt dabei in den Bereichen Informelles Lernen und Lokale Agenda 21 seit 2011 ein Alleinstellungsmerkmal zu.

Link:
Datenbank Dekade-Projekte (Portal der UNESCO)
 

Jahresthemen der BNE
Das Nationalkomitee der UN-Dekade hatte für die einzelnen Jahre der Dekade Jahresthemen festgelegt. Das Ziel der Jahresthemen war es, die Aktivitäten der Dekade-Akteure besser zu fokussieren, neue Partner zu aktivieren und die Anliegen der BNE besser kommunizierbar zu machen.

Die Jahresthemen sollten dabei nicht als Ausschlusskriterium verstanden werden. Aktivitäten, die eine andere Ausrichtung als das jeweilige Jahresthema hatten, waren selbstverständlich weiterhin möglich und erwünscht.

Folgende Jahresthemen wurden festgelegt:

2007: Kulturelle Vielfalt
2008: Wasser
2009: Energie
2010: Geld
2011: Stadt
2012: Ernährung
2013: Mobilität
2014: Kein eigenes Thema, damit im Abschlussjahr Raum für ein generelles Fazit, ein Zusammenführen der bisherigen Themen und ein freier Ausblick bleibt.

Post-Agenda 2015: Weltaktionsprogramm nach Beendigung der BNE-Dekade

Auf der deutschen Abschlusskonferenz der BNE-Dekade (29. -30.09.2014) begrüßten und unterstützten die Teilnehmenden ausdrücklich die (bevorstehende) Ausrufung des UNESCO-Weltkationsprogramms zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (WAP) (Global Action Programme on Education for Sustainable Development GAP) durch die Vereinten Nationen (Resolution der Generalversammlung der UN vom 5. November 2014) in der sogenannten Bonner Erklärung 2014. Auch die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) und der deutsche Bundestag unterstützen jeweils das WAP und fordern dessen nationale Umsetzung. Zudem verpflichteten sich die Bürgermeister/innen der 21 "Offiziellen Dekade-Kommunen" zur Umsetzung des WAP in ihren Städten und Gemeinden. Auch die UN-Dekade-Kommune Hamburg ist dabei und bereitet gerade über die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) die Umsetzung des Weltaktionsprogramms mit Akteurinnen und Akteuren aus allen gesellschaftlichen Bereichen vor.

Mehr zu den Folgeaktivitäten lesen Sie >> hier. Die Bonner Erklärung, die Roadmap zum WAP / GAP und weitere Post-Agenda 2015-Dokumente finden Sie unter >> www.bne-portal.de/un-dekade/folgeaktivitaeten.

Weitere Links:
>
Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) - Intro
>
www.nun-dekade.de (Website der Norddeutschen Partnerschaft zur Unterstützung der UN-Dekade)
>
Service/Literatur-Filme (Literatur- und Filmtipps sowie Literatur- und Filmbesprechungen zu BNE-Themen).

Chris Baudy (update März 2015)

print