deutschenglishtürkçe

Klimaportal der Lokalen Agenda 21 im Raum Harburg

Startseite » Aktuelles » SuedLese 2017 - Lesetage im Süden
19.03.2017

SuedLese 2017 - Lesetage im Süden

Vom 21. März bis 14. April 2017 finden unter dem Titel SuedLese in Harburg zum zweiten Mal die Lesetage im Süden statt. Auftakt ist die Gemeinschaftslesung "Begegnungen" der Schreibwerkstatt Harburg, die am 21. März um 19:30 Uhr im Kulturverein "Alles wird schön" in der Friedrich-Naumann-Straße 27 in Hamburg-Heimfeld stattfindet. Es lesen neun Autorinnen und Autoren.

SuedLese bündelt eine bunte Mischung aus Gedichten und Poetry-Slam, Kurzgeschichten, Krimis, Fantasy-Romanen und anderen Genres für Literaturbegeisterte und solche, die es noch werden möchten - an verschiedenen Orten mit eigener Lesetradition: Schreibwerkstatt Harburg bei "Alles wird schön", Bücherhalle Harburg, TUHH - Audimax 2, AStA / Theater Univerbal der TU Harburg, ContraZt e.V. im Treffpunkthaus Heimfeld, Kulturkiosk Blohmstraße, Buchhandlung am Sand, Kulturcafé Komm du, KulturWerkstatt Harburg, The Old Dubliner, Restaurant Rönneburger Park, Stellwerk Bahnhof Hamburg-Harburg, Literaturcafé im Striepensaal, Kulturhaus Süderelbe e.V. und Museum Elbinsel Wilhelmsburg.

Mit der inhaltlichen Öffnung der SuedKultur-Veranstaltungsreihen bieten die Veranstalter einen Hingucker zur besseren Wahrnehmung der kulturellen Angebote  im Hamburger Süden."Bei der SuedLese geht es uns vorrangig darum, die Kulturorte und Kultur selbst im Hamburger Süden zu stärken," erklärt Holger Langanke, Sprecher von SuedKultur, das im Jahr 2016 sein 10-jähriges Bestehen gefeiert hatte.

Ein Programmheft mit den rund 30 Terminen einschließlich der Veranstaltungsorte, Autorinnen und Autoren und Buchvorstellungen ist auf www.sued-kultur.de unter Programmheft SuedLese 2017 herunterzuladen.

Freuen Sie sich auf spannende Unterhaltung! 

Chris Baudy


print